Skip to content

Therapeutische Frauen-Massage (TFM)

Die Methode, die auf der Stephenson-Technik des Creative Healing basiert und von der Gynäkologin Dr. Gowri Motha weiterentwickelt wurde, bringt den Körper auf eine gleichmäßige Temperatur. Die Massagetechnik unterstützt den Lymphfluss, löst Verspannungen und richtet Organe, Muskeln und Bänder sanft aus. Die Folge: Der Körper entspannt sich, es findet eine Harmonisierung des Hormonhaushalts statt, und auf der emotionalen Ebene fördert es Wohlbefinden und Ausgeglichenheit

Die Therapeutische Frauen-Massage wirkt unterstützend bei verschiedenen Beschwerden, etwa hormonellen Störungen, Kinderwunsch, PMS, Zyklus-Unregelmäßigkeiten, Wechseljahresproblematiken oder Blasenschwäche.

Therapeutische Frauenmassage - Claudia Pfeiffer
Erlauben Sie mir einen wichtigen Hinweis:
Die Therapeutische Frauen-Massage hat nichts mit erotischer oder Tantrischer Frauenmassage zu tun, sie wird ausschließlich außerhalb des Geschlechtsbereiches angewendet! Leider ist die Methode – wie vieles in der Naturheilkunde – im streng naturwissenschaftlichen Sinne (noch) nicht vollständig bewiesen, sie findet aber aktuell verstärkt den Weg in die Schulmedizin.Die getroffenen Aussagen basieren daher auf den Erfahrungswerten von Therapeutinnen und Patientinnen und stellen kein Heilversprechen dar.